Schlagwort-Archive: just

groß und klein

So! Ab heute schreibe ich hier mit Groß- und Kleinschreibung.
Am Anfang habe ich nur klein geschrieben, weil ich das für eine nette Idee hielt und miss.understood mein großes Vorbild war. Und diese schreibt schrieb nun einmal nur in kleiner Schrift. Aber je länger ich das tue, desto mehr nervt es mich. Also ab jetzt gibt es hier auch GROSSBUCHSTABEN!

landesgartenschau tag 8

so. heute war es soweit, ich habe einmal alle höhenmeter der landesgartenschau überwunden. laut prospekt sind das 343 stufen auf der himmelstreppe mit dem turm (den ich zwar nicht mehr hoch musste, mir dann aber doch mal angesehen habe, wenn ich schon mal ganz oben war), dazu kommen noch mal 110 stufen bis zum beginn der himmelstreppe.
man muss sich das mal vorstellen. während des kompletten wegs nach oben führt im zickzack ein weg ohne stufen neben der treppe her. ich wurde angerufen, dass jemand da an dem weg hingefallen sei. und wo war die patientin natürlich? ganz oben. wahnsinn. mit unserem rucksack ist das schon ne qual, aber der patientin geht gut und der ausblick entschädigt doch ein bißchen ^^
morgen ist der vorerst letzte tag sanwache hier für mich. ich hoffe, dass ich da nicht schon wieder soviel laufen muss.

landesgartenschau tag 7

sieben tage sind schon um und ich langweile mich immer noch nicht. ich merke, dass ich durch meine nachtschichten mich ganz gut alleine beschäftigen kann. damit hatte ich noch nie probleme und mittlerweile nutze ich die zeit hier auch recht produktiv.
mitgliedschaften gekündigt, rechnungen bezahlt, endlich mal alles gelesen, was noch so offen war, meinen uni-kram geordnet, protokolle geschrieben, satzung rumgeschickt, city besides vorbereitet, viel gelesen, gameboy gespielt und ein wenig tv gesehen, und und und….
gestern habe ich mal so richtig was für mein körperliches wohl getan. mit dem rucksack (schätze mal der wiegt so 12-15 kilo) bin ich so schnell es geht ungefähr hundert steile stufen nach oben gelaufen zu einer patientin. ein bergsprint par excellence, allerdings ohne vorheriges aufwärmen ^^
wenn man dann auf der ebene ankommt, auf der die patientin lag, kann man sich dann eigentlich fast selbst dazu legen. aber zum glück war alles nicht so schlimm.
heute regnets hier und damit ists naturgemäß eher ruhig hier. bin froh, dann kriege ich heute noch das supernatural-ebook mit den abenteuern durch, das ist klasse.

about

Tja, wer bin ich eigentlich?

Mein Name ist Martin und ich wohne im schönen Sauerland, genauer in Lüdenscheid. Dort wohne ich, aber mein Studium bestreite ich in Dortmund. Dort studiere ich Maschinenbau an der FH Dortmund. Der eine oder andere wird sich jetzt fragen, Moment, hat Martin nicht Medizin studiert? Ja, das ist richtig. Ich habe mit Medizin angefangen und das Studium abgebrochen. Näheres erzähle ich dazu aber nur bei einem persönlichen Gespräch.
Soviel zu meinem “beruflichem“ Status. Privat bin ich glücklich vergeben und vertreibe mir meine Freizeit vor allem mit Rollenspiel und Fotografie. Zweiteres vor allem gerne an so genannten “Lost Places“, die ich von Zeit zu Zeit beim Geocachen finde. Gerne, wenn auch zeitlich nicht mehr so viel, verbringe ich meine Zeit auch beim DRK in Lüdenscheid.

Das Blog habe ich in einer Zeit aufgesetzt, in der sich S. von mir getrennt hat. Am Anfang war das Blog einfach da, um ein bisschen zu erzählen, wie es mir so geht und was ich so mache. Böse Menschen würden jetzt sagen “zum öffentlichen Heulen”, was sicherlich nicht ganz verkehrt war, auch wenn ich hier probiert habe, nicht so weinerlich zu klingen.
Mittlerweile ist das Blog schon etwas älter, mal wird mehr gebloggt, mal weniger, hauptsächlich lesen hier Freunde von mir mit (dafür ist RSS gemacht worden), selten auch mal Fremde. Hier gibt es nicht so wahnsinnig viel geistig absolut tiefgründiges, aber einfach einiges von mir. Seid herzlich willkommen und fühlt euch wohl in meinem Geschriebsel.

Andere Homepages, die ich betreibe sind:

black-thing.de – zur Zeit ist hier nur der Testversuch einer Geocaching-Statistik zu sehen. Diese Statistik soll eigentlich zu meiner INFO-Domain wandern, aber ich finde die Zeit im Moment nicht.

martindeppe.com – Hier entsteht meine Web-Visitenkarte. Ist allerdings leider noch wirklich im Entstehensprozess.

black-thing.info – Auf Dauer kommt hier meine Geocaching-Statistik hin.

landesgartenschau

tag drei von mindestens elf tagen sanwache. vielleicht auch noch mehr, dann wird der laptop wahrscheinlich größer. hier kriegt man ne aufwandsentschädigung, an der man sicherlich nicht reich wird und von der man auch keine familie ernähren kann, aber mit elf tagen sanwache reichts schon für meinen neuen laptop.
schön ist natürlich, dass man hier so quasi gar nix zu tun hat. und jetzt, wo ich meinen umts-stick mal wieder aufgeladen habe, kann ich mich hier richtig schön um ganz viele kleinigkeiten kümmern, die ewig lange liegen geblieben sind in der vergangenen lernzeit.
heute kümmere ich mich vor allem mal um das nächste halbjahr bei den traumjägern. ich darf nächstes jahr city beside meistern. city beside ist eine mischung aus supernatural und welt der dunkelheit (wem das was sagt), ich freu mich schon richtig drauf. die ersten fünf abenteuer für die kampagne habe ich fertig, bei den restlichen existieren schon ideen, aber noch keine fertigen konzepte. vielleicht poste ich ja mal was hier, wenn ich es fertig habe. ich habe auch schon ne idee wegen spoiler…

zusammenfassungen schreiben

immer mal wieder muss man in seinem studium zusammenfassungen oder exzerpte schreiben. mal bei wissenschaftlichen hausaufgaben, mal bei textzusammenfassungen zum lernen.
heute gab es auf imgriff.com eine gute anleitung, auf was man dabei achten sollte: [link]
auch wenn der artikel wirklich gut ist, so ist darin doch noch ein weiterer link versteckt, der mir persönlich viel mehr gebracht hat, als ihn damals schon entdeckte. und zwar geht es da um eine deutsche übersetzung des textes „6 steps to effective notes“ [link], welcher mal einige tips gibt, wie man effektive notizen schreibt. da habe ich mir vorher nie gedanken drüber gedacht, aber als ich den artikel 2009 las, habe ich einmal ein notizsystem für mich aufgestellt und bin seitdem damit sehr zufrieden.
lest es euch mal durch, vielleicht gibt das ja mal den einen oder anderen denkanstoß.
hier zum schluß noch die deutsche übersetzung: [link].