Schlagwort-Archive: shadowrun

#RPGaDay 02 First RPG Gamemastered

rpgaday

 

Das erste Spiel, das ich gespielleitet habe ist definitiv Shadowrun. Damals noch in der Edition 3.01D. Ich mochte Shadowrun immer gerne und würde es auch echt gerne mal wieder spielen. Ich denke, dass ich mit keinem anderen Spiel so viele gute Erfahrungen als Spielleiter gemacht habe und wo so selten eine Runde im Nachhinein nicht grade doll war.
Ich kann mich auch noch an wundervolle Szenen erinnern, wie einen Einbruche in ein Mädcheninternat, bei dem der Troll der Gruppe einem Mädchen eine Hand auf den Mund drückte, einen Finger vor dem Mund hob, um dem Mädchen klar zu machen, dass es ruhig sein solle, und sich dann wunderte, als das Mädchen loskreischte, als er die Hand weg zog. Göttlich diese Szene. Und eine im kollektivem Gedächtnis der Gruppe ^^

Das ist eh etwas, was ich bei Rollenspielen immer wieder gerne beobachte: Man hat so viele schöne Szenen, an die man sich noch Jahre später erinnert und die man in Gesprächen auch immer wieder gerne erzählt. Ich frage mich dann manchmal, ob der Speicher irgendwann voll ist, aber bisher sieht es gut aus…

15 minuten, 15 rollenspiele

über das ediehblog und mondbuchstaben bin ich auf das folgende schneeball-spiel gestoßen. nette idee, die ich gerne auch mitmache.
die idee ist, in maximal 15 minuten spontan 15 spiele aufzulisten, die einen am meisten beeinflusst haben und „einen immer begleiten werden“ – was auch immer das heißen soll.

1. das schwarze auge – hiermit hat mein hobby abgefangen, in dieses spiel habe ich damals unbemerkt von meinen eltern fast mein komplettes konfirmationsgeld gesteckt. ist natürlich später rausgekommen, das war gar nicht gut. (link)
2. shadowrun – das erste rollenspiel, dass ich nach dsa gespielt habe. wundervoll. auch ein wichtiger schritt in meiner rollenspielerkarriere. sr4 gefällt mir nicht mehr so gut, aber wichtig war das spiel allemal. (link)
3. marvel – das erste würfellose spiel, dass ich gespielt habe. als spielleiter war es gar nicht mein dingen (obwohl ich selbst großer comic-fan bin), als spieler war es phänomenal.
4. kleine ängste – habs damals auf der spielmesse gesehen, bevor ich wußte, was da für ein hype rum gemacht wurde. ist ein nettes setting (ich mag märchen und horror in verbindung), wird aber imho oft etwas überschätzt.
5. welt der dunkelheit – city beside – ein von heimi erdachtes setting in der welt der dunkelheit. im moment leite ich es und ich kann mich da sehr ausleben.
6. all flesh must be eaten – braaaiins! wundervolles zombie-rollenspiel. (link)
7. aera – habs mal mit testregeln gespielt, würds gerne unterstützen, aber ich habe das traurige gefühl, dass es tot ist. schade, da ich düstere fantasy-settings ganz gerne mag. (link)
8. warhammer fantasy roleplay – ist mein persönlicher ersatz für aera. geniale welt, gute regeln. ich liebe die welt.
9. besm – das system fand ich ganz gut, aber als spielleiter habe ich das so gar nicht hinbekommen, die runde war ein ziemlicher reinfall damals.
10. everway – charaktererschaffung mit karten? mache ich immer noch ziemlich häufig um mich zu inspirieren.
11. exalted – helden, richtige helden. macht wirklich spaß, kommt aber mehr auf die gruppe an, als in anderen spielen.
12. the window – mein erstes indie-rpg, dass ich gespielt habe. ist nett, aber so richtig kriege ich das nicht mehr zusammen. (link)
13. unknown armies – würde ich gerne spielen, komme ich aber leider nicht zu. bis dahin lese ich weiterhin im blog dess „haus der renunziation“ (link)
14. dungeonslayers – nettes spiel, grade weil es ne kleine produktion ist, aber dafür hats ne sehr gute qualität. (link)
15. cthulhu – ist eins der großen spiele, die ich leider noch nicht gespielt habe. (okay, habs einmal gespielt, aber da wurde in der ganzen runde auf dem con nicht einmal gewürfelt. daher hätte das auch wod oder sonstwas sein können)

eigentlich hätte tribe 8 auch noch gut hierhin gepasst, aber 15 sind 15…
da ich nicht der schnellste tipper bin, habe ich meine anmerkungen natürlich nachträglich geschrieben.